WAS KANN ERVAMATIN?

Was bei Naturprodukten im Einzelnen wie wirkt - ist offensichtlich in den meisten Fällen äusserst schwer nachzuvollziehen. So finden sich z.B. in Kaffeebohnen allein 5000 phytoaktive Stoffe, die durch ihre Kombination das Aroma der einzelnen Sorte ausmachen. Bei Äpfeln sind es zwischen etwa 10.000 und 30.000 Substanzen die ihren Geschmack und ihre positiven Nährwirkungen auf unsere Körper bedingen. Das macht es der chemischen Industrie glücklicherweise so schwer, effizient wirkende natürliche Produkte schnell mit künstlichen Mitteln nachzuproduzieren, gut für jene, die viel Mühe, Lebenszeit und Geld in das Naturprodukt investiert haben.

Bei ERVAMATIN geht man von folgenden Überlegungen aus:

Nach Aussagen verschiedenenr Forscher erben wir, was unsere Haarwurzeln und die umliegenden Hautniveaus betrifft, die genetische Disposition des Vaters unserer Mutter. Das heisst, wir erben in diesem Fall, primär die Anlagen dieser Seite. Wenn dieser Großvater eine Glatze oder frühen Haarausfall hatte, kann es uns ebenfalls mit größerer Wahrscheinlichkeit treffen. Nun bedeutet dies NICHT, dass wir HAARVERLUST erben. Und das ist der Punkt! Wir erben eben nur die Disposition, deren Ergebnis KANN Haarausfall sein. Soll heißen, wir erben eventuell eine starke Anlage zu übermässiger Talg-Produktion in den Haarbodenhautschichten, die dann zu Haarausfall führen kann. Uns fällt dieser Umstand möglicherweise oft nicht einmal auf. Diese Zufälligkeit aber könnte deswegen der Grund für Haarausfall sein, weil unsere Haarwurzeln und die darunter liegenden Gewebe durch ihre verklebten Verstopfungen weder gut durchblutet werden können noch genügend belüftet werden. In der Folge kann das dazu führen,

dass die Haarwurzeln nicht mehr mit den lebenswichtigen Zellbausteinen versorgt werden, die die Ausbildung eines gesunden Haares erfordert,

und, dass die agressiven Auswirkungen fresshungriger Hefepilze, die wir auf unserer Kopfhaut finden, den Haarwurzeln weiteren Schaden zufügen, weil diese Talg lieben und vertilgen und so ebenfalls den Produktionsprozess von Haaren behindern können.

Hier setzt nun ERVAMATIN ein, welches 2 x täglich extern in die Kopfhaut einmassiert wird.

Diese Massage der phytoaktiven Stoffe von ERVAMATIN in die Kopfhaut hat den Effekt,

dass die zerstörerischen Talg-Verstopfungen - auch in ihren tieferen Schichten - nach und nach von Talg gereinigt werden und so die Versorgung der Haarwurzeln wieder erreicht werden kann,

dass der Hefepilz eleminiert wird und so seine Fressaktivität und seine Zerstörungen nicht mehr ungestört vollziehen kann.

Beide Impulse sind wesentliche Massnahmen zur Regeneration der Kopfhaut und ihrer inaktiven Haarwurzeln, die nicht tote, sondern nur "kaltgestellte" Aggregate sind .

Die Erfahrung zeigt, dass bei vielen untersuchten Probanten (ERVAMATIN wurde über längere Zeiträume in wissenschaftlich durchgeführten Doppelblindteststudienen geprüft) nach korrektem Einsatz bald flaumiger Wuchs begann und später, nach ca. 3 Monaten kräftige Haare nachgebildet wurden.

Selbstverständlich gibt es keine 100%igen Garantien. Dafür ist jeder Organismus zu unterschiedlich und die Ursachen zu vielfältig. Wir haben aber aufgrund der Aussagen vieler unserer Patienten und Kunden, die uns ERVAMATIN empfahlen, gehört, dass die Herstellerangaben stimmten und sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Immer vorausgesetzt, dass die Menschen sich sehr gut ernährten und für eine reiche Konzentration komplexer Nährstoffe in der täglichen Nahrungsergänzung sorgten. Wir haben ERVAMATIN in der Kombination mit ALEN erlebt und wollen Ihnen das hier dringend empfehlen. Allein die Verwendung von ALEN hat schon, nach Aussagen vieler Verwender, bereits starken Einfluss auf die Haare, auf Fingerägel und Haut. Das ist kein Wunder, sogar jeder Motor fährt und hält nur optimal wenn man für den korrekten Treibstoff sorgt. Um wie vieles Einleuchtender ist da die Notwendigkeit eines komplexen Treibstoffes für ein so unendlich komplizierteres Verbrennungssystem wie unsen Körper. Nur wer klug genug ist, ihm das Beste zu geben, in der richtigen Menge und Konzentration, darf mit einem langen, beschwerdefreien Funktionieren unserer körpereigenen Verbrennungsmaschine mit seinen millionen Funktionen rechnen.

Setzen Sie also bitte Ihre Erkenntnisse vernünftig um und verwenden Sie Präparate die Ihnen sicher erscheinen und die am besten auch keinen künstlichen Eingriff in die Steuersysteme unseres Körpers vornehmen.

Versuchen Sie darüberhinaus, selbstbestimmt und stark zu leben, balancieren Sie Ihre Kräfte und entwickeln Sie Ihr Selbstbewusstsein, das sich auf Ihre Einzigartigkeit begründen darf.

Das ist vielleicht die wichtigere und bessere Empfehlung als sich ausschliesslich auf das eine oder andere Mittel zu verlassen. Auch ein kahler Schädel kann einem schönen Menschen gehören. Viel wichtiger als unsere Optik sollte die Qualität unseres inneren Menschen sein - und natürlich unsere Gesundheit - physisch, psychisch und geistig.

Nach oben!